Blog

Ein neues Klettergerüst für die Kinder vom Haus für Kinder St. Maximilian

 

Seit Dezember steht in unserem Garten ein neues Klettergerüst. Das neue Spielgerät steht in der Mitte des Gartens, die Schaukel wurde deswegen neben unsere Gartenhütte versetzt. Die Kinder haben sich sehr über die neue Klettermöglichkeit gefreut und turnen bereits fleißig darauf herum. Die offizielle Einweihung des Klettergerüstes findet voraussichtlich im Sommer statt. Wir möchten uns hiermit nochmal herzlich bei unserem Elternbeirat und unserem Träger, der Kirchenstiftung Grabenstätt für die Finanzierung bedanken.

8..jpg
9..jpg

In der Osterwerkstatt

 

Die „kleinen“ und „großen“ Kinder im Haus für Kinder St. Maximilian bereiten sich für den Osterhasen vor. Fleißig wird bereits an den unterschiedlichen Nestern gebastelt, Eier gefärbt und Bilderbücher betrachtet. Gemeinsam wird die Ostergeschichte erarbeitet und mit den Kindern besprochen. Auch „Stups der kleine Osterhase“ begleitet uns in diesem Jahr wieder durch die Osterzeit.

Ganz an dem Hygiene-Plan angepasst, finden die Osterfeiern in den einzelnen Gruppen statt. Uns ist es wichtig, den Kindern ganz gleich, ob „groß“ oder „klein“ in dieser doch schwierigen Zeit, Sicherheit und Vertrauen durch die ihnen bereits vertrauten Feste und Rituale wie z.B. das jetzt anstehende Osterfest, bieten zu können.

Die Ostervorbereitungen sind also schon voll im Gange und wir können es kaum noch erwarten, dass uns der Osterhase endlich besuchen kommt.

„Notbetreuung“ im Haus für Kinder St. Maximilian

Das Jahr 2021 fängt leider an, wie es aufgehört hat, mit einer „Notbetreuung“ in den Kindertagesstätten. In unserem Haus werden in diesen Tagen täglich ca. 30 Kinder, aufgeteilt in drei Gruppen, betreut. Wir versuchen den Kitaalltag so gut es geht aufrecht zu erhalten und mit einzelnen Angeboten kleine Highlights im Alltag zu setzen. Das winterliche Wetter verwandelt unseren Garten in ein „Schneeparadies“ und die Kinder können mit den „Popo-Rutscherl“ die Hügel runterflitzen.

Um mit den Kindern zu Hause in Kontakt zu bleiben, haben wir wieder unsere „Maxl-Mail“ aktiviert, welche zweimal die Woche rausgeschickt wird. Die Kinder erhalten darüber Bastelvorschläge, Lieder, Turnübungen, Geschichten, Fingerspiele etc.

Wir hoffen, dass bald wieder alle Kinder in unser Haus kommen können und wir den Winter noch gemeinsam genießen können.

DSC_0047.JPG
5..JPG

Wunschsternaktion

Wir sind füreinander da!

 

Derzeit haben wir an allen unseren Eingängen kleine, mit roten Wunschsternen geschmückte, Bäumchen aufgestellt. Die Sterne enthalten Weihnachtswünsche unserer Senioren-Nachbarn des Kreisaltenheims.

Die Familien dürfen sich einen Wunschstern aussuchen und mit nach Hause nehmen. Im Nu waren alle Sterne von den Familien wieder abgehängt, und es macht uns sehr stolz, dass die Aktion so großen Anklang sowohl bei unseren Eltern, als auch unseren Kindern, erfährt.

Zuhause wird nun fleißig gebastelt, gemalt und geschrieben oder manch Kleinigkeiten besorgt. Diese werden dann liebevoll verpackt, zum Teil noch mit einem kleinen Brief oder Bild versehen und von den Kindern und Eltern stolz mit in den Kindergarten gebracht.

Kurz vor den Ferien überraschen wir die Bewohner des Kreisaltenheims mit Liedern und überbringen ihnen feierlich die kleinen Päckchen. Sicher können wir den Senioren damit zu Weihnachten ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Wir möchten uns herzlich bei unseren Eltern und Kindern für die große Hilfsbereitschaft und ihr Engagement bedanken.

Unser St. Martinsfest

Dank der Unterstützung und des Engagements unseres neuen diesjährigen Elternbeirats mit der Vorsitzenden Steffi Gelloz konnten sich die Kinder, wenn auch anders als die letzten Jahre, an einem kleinen St. Martinsfest erfreuen.

Unser Elternbeirat machte es möglich, St. Martin dieses Jahr in unserem Garten begrüßen zu dürfen. Im Vorfeld wurde in jeder Gruppe fleißig an den wunderschönen Laternen fürs Martinsfest gebastelt. Am Matinstag durften die Kinder in der Turnhalle ein Schattenspiel über die St. Martinsgeschichte, die vom Team gestaltet und aufgeführt wurde, bestaunen. In jeder Gruppe wurde dann individuell eine kleine Martinsfeier gestaltet, bei dem die Laternen um die Wette leuchten konnten.

Ein besonderes Highlight stand aber noch bevor, alle Kinder gingen mit ihren Laternen nach draußen auf ihre Gruppen-Terrassen und sangen Lieder, als plötzlich St. Martin auf seinem Pferd in den Garten geritten kam.

Während er an jeder Gruppe vorbei, einmal durch den Garten ritt, gaben die Kinder verschiedene Martinslieder zum Besten. Als St. Martin dann in der Mitte stehen blieb, konnten ihn die Jungen und Mädchen noch einmal ganz genau bestaunen.

Zum Abschluss hatte er für alle eine Martinsbreze zum Teilen dabei, die sich alle gut schmecken ließen.

4..JPG
DSC_0340.JPG

Gott segne uns auf unseren Wegen

Gemeinsam mit allen Kindern, Pater Andrei und Barbara Burghartswieser feierten alle Großen und Kleinen in unserer Kindertagestätte unsere Kindersegnung. Diesmal stand alles im Zeichen der Liebe: Gott liebt und ist immer bei uns, er lässt uns nie alleine.  Ein besonderer Moment war die Segnung aller Kinder mit Weihwasser. Gemeinsam wollen wir gut aufeinander achten und füreinander da sein. Wir möchten uns herzlich für die schöne Gestaltung der Segnung bei Barbara Burghartswieser und Pater Andrei bedanken. Zum Ende des Gottesdienstes nahmen sich die Erwachsenen noch etwas Zeit unserer lieben Christine zu gedenken. Christine hatte für uns im Haus für Kinder einen besonderen Stellenwert. Sie war immer für uns da und hatte stets auf jede Frage eine Antwort. Mit ihrem Lächeln und ihrer wahnsinnigen Geduld widmete sie sich allen Belangen des Personals und der Familien. Gemeinsam nahmen wir uns Zeit, an sie zu denken und sangen ein Lied voller Dankbarkeit und Abschied für sie. Liebe Christine, du wirst immer in unseren Herzen bleiben.

Der Herbst lässt nicht auf sich warten….

 

In einer aufregenden Zeit, in der das Außergewöhnliche „normal“ geworden ist, wollen wir uns wieder auf das Wesentliche besinnen und dem Jahreskreis folgen.

Jetzt im Herbst werden wir alle reich beschenkt und danken dem Herrn für die gute Ernte.

Die Kinder vom HAUS FÜR KINDER ST.MAXIMILIAN gestalten in diesem Jahr ihr Ernte-Dank-Fest selber in ihren Gruppen und haben sich passende Aktionen dazu überlegt. Religiöse Einheiten, Obsternte, vom Korn zum Mehl - Getreide mahlen…… und Vieles mehr ist dabei.

Im Haus klingen aus den Gruppenräumen Dankeslieder und lassen einen das „Drumherum“ für einen kleinen Moment vergessen.

2.jpg
1.JPG

Es geht wieder los…

Drei Wochen war unsere Einrichtung in der Corona bedingten Ferienbetreuung und nun wurden die Türen wieder für alle Kinder des „Haus für Kinder St. Maximilian“ geöffnet: Vertraute, aber auch neue Gesichter begrüßen wir in der nächsten Zeit und freuen uns sehr auf spannende Erlebnisse und eine bunte Gemeinschaft. Außerdem dürfen wir neues Personal in unserem Haus begrüßen: Herzlich Willkommen liebe Sandra Siglbauer, liebe Julia Pitei, liebe Micha Gutsjahr und liebe Julia Gassner. Die nun kommenden Wochen stehen ganz im Zeichen von Eingewöhnung und Kennenlernen der neuen Kinder und neuen Mitarbeiterinnen. Dafür nehmen wir uns ausreichend Zeit und stehen auch den Eltern in dieser sensiblen neuen Übergangsphase gerne zur Seite.